Donnerstag, 13. November 2014

351♥ RUMS - meine neue maritime Begleitung

Jetzt wo das Wetter draußen so trüb und grau ist und die Tage immer kürzer werden, erinnere ich mich noch lieber an unseren letzen Urlaub an der Ostsee zurück. An das klare blaue Meer, den weißen Sand und an die Möwen, die sich in den Wellen treiben ließen.
 
 
 Als ich das neue Schnittmuster Livy von JunaLu ausgedruckt hatte, wußte ich sofort: "Da machste eine Jeanstasche raus!"
 

Schnell fiel meine Wahl auf den piratigen Jeansstoff und den Sternchenjeans vom letzten Stoffmarkt. In Kombination mit den Farben Weiß und Rot genau den perfekten maritimen Touch für meine Ostseeerinnerungen.



Mit ein wenig verspielten Schnick Schnack habe ich Livy zu einer typischen Frau K. Tasche gemacht. Wer hier schon ein wenig länger mitliest, weiß bestimmt, dass es ohne Schleifchen, Knöpfen und Stoffrosetten nicht wirklich bei mir geht.
 
 
Die günstigen Knöpfe aus dem Billigladen passen perfekt zu meiner Stoffauswahl. Manchmal lohnt es sich doch, dort mal ein wenig stöbern zu gehen, auch wenn ich sonst dort nicht wirklich was brauchbares finde. Aber die Knöpfe, die mussten mit. War ja auch eine gute Entscheidung, wie man sieht. 
 


 Besonders gut an dem Schnitt gefallen mir die großen Metallösen. Livy war schon zugeschnitten und fast zusammen genäht, bis ich an den Punkt mit genau diesen Ösen kam und feststellen musste, dass ich diese doch nicht vorrätig hatte. In meinem Ösen- und Nieten-Set gab es nur so kleine. Mist!

 
Ich entschied mich also notgedrungen für die kleinen und nahm einfach 2 kleine für jede Seite und brachte diese nur an der Vordertasche an und fummelte Jerseyband durch.
 
 
Man sieht jetzt zwar ein wenig den Futterstoff durch, aber das sieht man nur bei genauem hinschauen oder wie hier auf dem Foto.
 


Ich habe mich für eine flexible Trägervariante entschieden, die ich so verändern kann, wie ich es mag. Also mal ein rotes Gurtband, mal ein weißes oder ein dunkelblaues. Das ist total simpel mit Kam Snaps gemacht und eine tolle Lösung.
 
 
Und zum ersten Mal habe ich eine Paspel vernäht und was soll ich sagen? Ich bin total begeistert von dem Effekt, den man durch so eine simple Paspel erreichen kann. Ab jetzt zähle ich mit zu den absoluten Paspelliebhabern, jawohl!  
 
 
 
Und weil ich nicht so auf Klettverschlüsse stehe, wie im Schnittmuster angegeben, (ständig habe ich da Haare von mir drin kleben oder Fussel) habe ich hinter dem Knopf auf der Innnenseite einfach einen Kam Snap eingearbeitet.
 


So sieht meine neue Begleiterin auf der Rückseite aus. Ganz schlicht. Denn vorne ist ja schon ´ne ganze Menge los.
 
 
 
Und ab damit zu RUMS und TT.  



Kommentare:

  1. Die ist ja schön. Den Schnitt schaue ich mir doch gleich mal genauer anschauen.

    AntwortenLöschen
  2. *schmacht* Die ist wunderwunderschöööööön!!! Super Fotos zeigst du uns von der Tasche ...
    ❤-liche Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
  3. Klasse Tasche! Super gelungen!
    LG Petra

    AntwortenLöschen

♥♥♥ lch freue mich riesig über jeden einzelnen Kommentar von euch und feiere ihn mit einer ordentlichen Portion Konfetti! ♥♥♥