Freitag, 12. Dezember 2014

360♥ 12 von 12 im Dezember 2014

Da ist er schon wieder der 12. des Monats und ich habe dieses Mal tatsächlich schon am späten Vormittag dran gedacht, dass HIER heute wieder Zeit für 12 von 12 ist. Ich klopf mir mal selbst ein wenig auf die Schulter. ;)


Für das mittlere Lieblingskind habe ich Koffer gepackt. Mit ihren Turnmädels geht es ins Sauerland zu einem sportlichen Wochenende. Blöd, dass das Wetter gerade so wechselhaft ist und für morgen sogar Schnee angesagt ist. Aber das Lieblingskind ist natürlich bestens gewappnet, Thermostiefel und Schneehose sind auch an Bord. Und genügend Klamotten, dass sie eigentlich eine ganze Woche bleiben könnte. Hatte ich erwähnt, dass sie am Sonntag schon wieder nach Hause kommt? 



Puuuh, nach dem Kofferpacken habe ich erstmal eine dreiviertel Stunde die Versicherungskarte vom mittleren Lieblingskind gesucht. Nach dem Handgelenkbruch im Sommer beim Sturz vom Schwebebalken, weiß ich, wie sinnvoll es ist, das Kärtchen immer griffbereit zu haben. Also sollte sie mit im Koffer landen. Man weiß ja nie.
Aber zum Teufel, einmal falsch in meine Geldbörse einsortiert, war sie unauffindbar. Dafür habe ich jetzt einen aufgeräumten Küchenschrank. Samt geordneter Kramsschublade.
Das sich die Karte tatsächlich in meinem Portmonnaie befand, erwähne ich jetzt lieber nicht. Manchmal bin ich sowas von verpeilt. 



Dann noch ein Foto aus der Vergangenheit gesucht und gefunden. Das jüngste Lieblingskind als kleiner Weihnachtsmann. Hach! ♥ 
Wann ist dieses Kind nur so groß geworden? 



Zu Mittag gab es dank Versicherungskartensucherei dann nur schnell Minipizzen. Tja, was soll ich sagen? Die Lieblingskinder fanden sie natürlich toller wie das eigentlich geplante Kartoffelpüree mit Apfelmus und Leberkäse. {unsere kölsche Kinder-Himmel-und-Äd-Variante, oder hast du schon mal erfolgreich Blutwurst in ein Kind zu bekommen?}



Das bißchen Haushalt ist doch kein Problem mit meiner neuen Putzfee. Schnell mal die oberen Zimmer saugen lassen. Klappt suuuper! 



Das große Lieblingkind hat mich mal wieder mit einer guten Note überrascht. Läuft! 
Dabei hat jeder "gedroht", dass die Noten in den ersten Monaten auf dem Gymnasium erstmal schlechter werden bis sich die Kinder ans Lernpensum gewöhnt haben. Aber bis jetzt ist echt alles easy. 



Um 14.00 Uhr habe ich dann das mittlere Lieblingskind zum Reisebus gebracht. Zack, Koffer eingeladen und schon war sie im Bus drin. Noch ein paar Winker und weg war sie. 
Hach, sie werden einfach so schnell groß und flügge. 




Zum Trost schnell ein paar selbstgemachte gebrannte Mandeln. Mit ordentlich Zimt und Vanille. Fehlt nur noch ein Tässchen Glühwein dazu. Aber wer weiß, der Abend ist ja noch lang. 



Kurz nach 3 wird das kleinste Lieblingskind in der Kita eingesammelt. Sie turnt im Bewegungsraum herum und schägt ein Rad nach dem anderen. Was auch sonst? Turnverrücktes Kind Nr. 2. im Hause K. 



Schnell noch Socken an und dann kann es Richtung Garderobe gehen. Und danach zum Ur-Opa. Für ein wenig mehr Leben in seiner Bude. Kinderlachen ist da Gold wert. 



Als wir nach Hause gehen, ist es schon stockduster. Aber das kleinste Kind leuchtet wie ´ne Discokugel und wird so garantiert von keinem Autofahrer übersehen. 



Nach dem Abendessen gibt es noch ein wenig Fernsehen. Und ich denke die ganze Zeit...das mittlere Lieblingskind müsste gleich hereinkommen. Das ist so merkwürdig, wenn man sonst immer gewöhnt ist, dass drei Mädels um einen herumschwirren und am Essenstisch um die dickste Scheibe Fleischwurst kämpfen und da auf einmal nur 2 sind. Da fehlt echt was.

Kommentare:

  1. Oh, das Foto aus der Vergangenheit ist ja zuckersüß!

    Liebe Grüße,
    Jessica

    AntwortenLöschen
  2. das sieht nach einem anstrengenden tag aus. den kleinen weihnachtsmann find ich auch allerliebst.
    lg claudia

    AntwortenLöschen
  3. Oh, gebrannte Mandeln. Hast du da ein Rezept?
    lg Saskia

    AntwortenLöschen

♥♥♥ lch freue mich riesig über jeden einzelnen Kommentar von euch und feiere ihn mit einer ordentlichen Portion Konfetti! ♥♥♥