Samstag, 31. Dezember 2016

460♥ Das war 2016 - der jährliche Jahresrückblick.

Heute Abend ist es also vorbei.
Das Jahr 2016.

Ein Jahr, das ich wie die letzten 4 Jahre mit dem Vorsatz startete, mein Gewicht um einiges herunterzuschrauben. Kennt ihr das? 10 Kilo abzunehmen nehmt ihr euch vor und am Ende des Jahres sind es dann 13 die ihr noch abnehmen müsst? Gut, zugenommen habe ich nicht, immer wieder mal 2 oder 3 Kilo abgespeckt und diese dann nach kurzer Zeit wieder auf den Hüften gehabt. Und dann gleiches Spiel von vorn.
Das soll sich 2017 wieder mal ändern und ich wünsche mir mehr Durchhaltekraft und dass mir auch mal kalorienarme Dinge besonders gut schmecken. ;)

Meine zweite und somit letzte Oma verstarb Ende Januar mit fast 92 Jahren und ich hoffe, dass sie eine hübsche Wolke dort oben gefunden hat. Bestimmt neben meinem Opa und in der Nähe meiner anderen Oma. Das wär schön.
Also habe ich jetzt nur noch einen Opa. In einem halben Jahr 89, für sein Alter noch recht fit, auch wenn mittlerweile die Knochen nicht mehr so wollen. Aber für den morgendlichen Gang zum Bäcker um die Ecke reicht es. Und um seinen Haushalt fast alleine zu führen.
Für ihn wünsche ich mir, dass er auch nächstes Jahr gesund und munter bleibt!

Und mir, dass ich das neue Jahr nicht wieder mit einer ewig langen Erkältung beginne, wie im letzen Jahr.
Wochenlang war ich krank bis ich dann im Februar ins Krankenhaus eingewiesen wurde, weil mein Körper einfach nur noch gestreikt hat und dort erstmal meine fetten Entzündungswerte mit Antibiose bekämpft werden mussten.
Auch nach dem Krankenhausaufenthalt war ich nicht direkt wieder fit. Mein Körper hat lange gebraucht um diese ewige Schlappheit und Abgeschlagenheit wieder loszuwerden.
Man wird halt nicht jünger....gnihihi. ;-)

Die Osterferien verbrachten wir wieder an der wunderschönen Ostsee.
Sie ist immer noch da, die ganz große Ostseeliebe!

Im Mai bastelten die 3 Lieblingsmädels und ich einen Biergarten für den Papa zum Vatertag und das kleinste Lieblingskind erlebte in der Schule ein tolles Zirkusprojekt. Zum Abschluß ging es in die Manege und alle kleine Artisten zeigten, was sie in der aufregenden Schulwoche gelernt haben.
Und ich versüßte mir den Mai mit selbst eingekochten Rharbarber-Sirup.


Der Juni stand ganz im Zeichen der Fußball-Europameisterschaft und ich kochte Marmelade in den Farben schwarz-rot-gold ein.
Die Notunterkunft für Flüchtlinge in der ich mich seit September ´15 ehrenamtlich engagierte, konnte aufgelöst werden und somit habe ich seitdem wieder ein paar freie Vormittage und Nachmittage für mich. Und ich freue mich immer sehr, wenn ich einem "meiner" Flüchtlingskindern über den Weg laufe und sehe, wie toll sie sich integriert haben und integriert wurden. Auch wenn es viele gibt, die nach den Geschehnissen des Jahres 2016 den Kopf schütteln werden - ja, es gibt schwarze Scha e! Aber der Rest hat einfach nicht verdient, deswegen leiden zu müssen!
Und ich erreichte einen riesigen Meilenstein. Meine letze Vorsorgeuntersuchung beim Onkologen stand an und seit Juli bin ich seit 5 Jahren krebsfrei *Konfettiwerf!*.

Unseren Sommerurlaub verbrachten wir in Spanien.
4 1/2 Wochen Sonne, Strand und Meer. Und jede Menge Erholung. Hach, das war sooo schön!
Ende August startete dann das neue Schuljahr.
Das kleinste Kind kam in die 2. Klasse, das mittlere in die 6. und das große Kind in die 7.
Für das kleinste Kind ging es dann ganz zu Anfang des Schuljahres aufregend weiter, sie musste operiert werden und bekam beidseitig Paukenröhrchen gelegt und die Rachenmandeln entfernt.
Seitdem haben Ohrenschmerzen bei ihr keine Chance mehr und sie kann endlich viel besser hören.

Im September wurde ich wieder ein Jahr älter und gleichzeitig läutete ich die Geburtstagssaison im Hause K. ein. Wir alle haben mit wenigen Wochen Abstand Geburtstag. Sogar unsere Kaninchen liegen mit ihren Geburtsdaten in diesem Zeitraum. Witzig, ne?

Die Herbstferien im Oktober verbrachten wir wieder an der Ostsee. Dort feierten wir auch den 8. Geburtstag des kleinsten Lieblingskindes. Sie hatte als Geburtstagsüberraschung ein richtig aufregendes Erlebnis. Im HansaPark durfte sie Teil der Seelöwen-Show sein und zusammen mit Seelöwen Diego auf der Bühne stehen.
Ende Oktober feierten wir dann den Geburtstag des Mannes und des mittleren Lieblingskindes, die immer den perfekten Tag zum feiern hat. Nämlich Halloween. Sie ist halt unser kleines Halloweenchen. :-)

Seit November haben wir einen Teenager im Haus leben.
Das große Lieblingskind wurde 13. 13! Ich kann es immer noch nicht glauben!

Der Dezember ist nun heute Abend auch vorbei.
Der Weihnachtsmonat, auch wenn ich es dieses Jahr nicht schaffte so richtig in den Adventsmodus umzuschalten, war es ein schöner Monat. Wir besuchten mehrere Weihnachtsmärkte, nutzen die meist sonnigen Wochenenden für schöne Spaziergänge und machten es uns zu Hause gemütlich mit Kerzenschein und Lichterglanz.

Und jetzt bin ich gespannt, was das Jahr 2017 mit sich bringen wird.
Ich wünsche mir ein entspanntes, glückliches Jahr mit einer großen Portion Gesundheit und friedlichen Zeiten.