Freitag, 30. März 2012

45 ♥ kleinen Nestbauern helfen

Wo gehobelt wird.....ääähm, ich meine natürlich wo gehandwerkelt wird, fallen jede Menge Reste an. 


Da unsere Wildvögel immer weniger Material für ihren Nestbau finden, hänge ich schon seit Jahren jedes Frühjahr ein leeres Körbchen am Gartenzaun auf, in dem ich unsere ausgebürsteten Haare reinpacke. Bei 4 Damen im Haushalt kommt da einiges zusammen. Und ihr glaubt gar nicht, wie schnell die Amseln und Spatzen, die unseren Garten heimsuchen, dieses Körbchen plündern....

Dieses Jahr können die Vögel ihre Nester auch noch schön bunt machen. Neben den Haaren gibt es jetzt noch extra schmal geschnittene Stoffreste und bunte Garn- und Wollreste im Angebot :o)




Kommentare:

  1. Huhu,

    das finde ich echt eine süße Idee, da freuen sich draußen die Nestbauer sicherlich :)

    LG Amarilia

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja lieb, über sowas hab ich noch nie nachgedacht. Süüüß!

    AntwortenLöschen
  3. Hallöle!
    Ich muß ganz ehrlich zugeben, das ich nicht gedacht hätte das die Vögel sich menschliche Haare holen!Holzwolle oder Heu oder so, aber Haare?? Man lernt nie aus. Und ist bestimmt lustig, wenn du im ein oder anderen Nest im Garten plötzlich deinen Stoff wiederfindest :)

    Manchmal zahlt es sich aus, wenn man jedes noch so kleine Glas aufbewahrt. Die Gläser wo meine Eierkerzen drin stehen, waren mal die Behältnisse für so Minikuchen aus England (GÜ). Echt süß,ne?

    Liebe Grüße,Bianca

    AntwortenLöschen

♥♥♥ lch freue mich riesig über jeden einzelnen Kommentar von euch und feiere ihn mit einer ordentlichen Portion Konfetti! ♥♥♥