Donnerstag, 11. April 2019

469 ♥ Sonnenschutz + Feuchtigkeit = Prisma Protect SPF30

Sonnenschutz ist immer wichtig.
Aber ganz besonders dann, wenn die Sonne nach dem Winter sich seit langem endlich mal wieder richtig blicken lässt und auf die zarte Gesichtshaut trifft.
Spätestens dann sollte man wieder zu einem Produkt mit Lichtschutzfaktor greifen.

Deswegen habe ich mich ganz besonders gefreut, dass dermalogica die neue Feuchtigkeitspflege prisma protect spf30 ganz neu auf den Markt gebracht hat und ich sie testen durfte. 
Prisma Protect schützt vor sichtbarem Licht und Schäden durch freie Radikale und Luftverschmutzung.
Feuchtigkeitsmagnete hydratisieren und glätten sichtbar die Haut und das den ganzen Tag lang.
Lichtaktivierte Wirkstoffe erhöhen die Leuchtkraft der Haut.


Ich verwende Prisma Protect nun schon seit etwas über zwei Wochen und finde die Feuchtigkeitspflege für meine Haut sehr gut verträglich.
Der Duft der Creme erinnert mich an Sommer. Kein Wunder, denn Sonnenschutz riecht nunmal. Und da die Prisma Protect einen Sonnenschutz von SPF 30 hat, schnuppert man ihn irgendwie heraus. Nur ganz dezent, aber man riecht es. Ich persönlich finde das jetzt gar nicht schlimm, denn ich mag den Sommer!
Trotz des hohen Lichtschutzfaktors zieht die Creme sehr schnell in die Haut ein. Man benötigt nur wenig, ein haselnussgroßer Klecks reicht schon, denn die Prisma Protect ist sehr reichhhaltig.
So kommt man auch eine gute Weile mit den in der Tube enthaltenen 50ml aus.
Ein wenig aufpassen sollte man beim Auftragen, dass die Feuchtigkeitspflege nur für das Gesicht bestimmt ist und nicht zu nah im Augenbereich aufgetragen werden sollte. Denn da könnte es zu Reizungen kommen. Zumindest mochten meine Augen es nicht.
Muss ja auch nicht sein, normalerweise verwende ich ja auch eine extra Augenpflege.
Was ich ganz besonders an der Prisma Protect mag, ist dieser Glow den man nach dem Auftragen bekommt und der den ganzen Tag über anhält.

Vielen Dank an dermalogica und brandsyoulove, das ich die Prisma Protect für euch testen durfte! 

Freitag, 8. März 2019

468♥Rezept "ratz fatz Pizzabrötchen" für deine nächste Party

Nachdem ich vor kurzem dieses Foto vom making of unseres Mittagessens in meiner Instagram Story teilte, folgten danach unzählige Nachrichten, was das denn Leckeres sei, ob es ein Rezept dazu gebe, bzw. ob ich das Rezept nicht dazu posten könnte. 


Natürlich teile ich das Rezept meiner "ratz fatz Pizzabrötchen" total gerne mit euch.
Und ich habe sogar eine Schritt für Schritt Anleitung dazu, für alle, die gerne die passenden Bilder zum Text sehen möchten. 


Und das Beste: ihr müsst kein Superbäcker sein, ihr braucht euch Null mit der Zubereitung eines perfekten Hefeteiges auskennen und ihr braucht auch nicht jede Menge Zeit haben, bis dieser genügend geruht hat. 
Dann wären sie ja auch gar nicht mehr ratz fatz, ne? 

Ihr benötigt für die Zubereitung einfach eine Rolle Aufbackbrötchen. Da gibt es Diverse im Kühlregal zu finden, ob vom Discounter oder das Markenprodukt ist ganz ehrlich gesagt schnurzpiepegal. 
Denn schmecken tut es mit beiden Varianten gleich gut!


Zuerst müsst ihr die Teiglinge aus dieser Rollendose befreien. Das geht total simpel - einfach wie auf der Verpackung beschrieben ein wenig von dem Papier abknibbeln und schon öffnet sich die Rolle meist mit einem leisen Peng und ihr könnt die 6 fertigen Teiglinge entnehmen.

Diese drückt ihr jetzt einzeln und nacheinander mit eurer Hand ein wenig platt und zieht den Rand vorsichtig auseinander, damit die Form auch ein wenig an Pizza erinnert. 
Allerdings in Miniform und auch wesentlich dicker. 


Die plattgedrückten Teiglinge legt ihr auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und bestreicht sie mit ein wenig Creme Fraiche, welches ihr vorher nach Geschmack mit Salz und Pfeffer gewürzt habt. Ihr könnt auch Curry dazu tun oder Piri Piri, wenn ihr es gerne scharf mögt.
Oder ihr nehmt einfach passierte Tomaten aus dem Tetrapack und bestreicht damit den Teigling.


Ich habe mich für Creme Fraiche entschieden und die Minipizzen dann mit Salami und Thunfisch belegt.
Und auch beim Beleg sind keine Grenzen gesetzt!
Ananas und Schinken schmeckt genauso gut oder einfach nur Tomate, Mozzarella und Basilikum.
Und, und, und.
Hier wandert immer das als Belag auf die Teiglinge, was ich gerade da habe und ich kann euch sagen, bis jetzt hat noch keine Variation bäääh geschmeckt!
Ganz im Gegenteil. Selbst Nutella mit Banane ist sowas von Mmmmmh! 


Ein wenig geriebener Käse obendrauf und ab geht´s mit den ratz fatz Pizzabrötchen in den Backofen.
Bei den Backzeiten orientiert ihr euch am Besten nach der Backanleitung auf der Dose.



In wenigen Minuten wird aus euren platten Teiglingen ein mehr oder weniger ansehnliches Pizzabrötchen, welches verführerisch durch die Küche duftet. 


Die Pizzabrötchen schmecken natürlich heiß und frisch aus dem Ofen am allerbesten. 
Aber auch kalt sind sie wirklich noch sehr lecker. 


Und das macht sie auch zum unschlagbaren Rezept für deine nächste Party!
Denn schnelle und einfache Rezepte, die man auch noch gut vorbereiten kann, die mögen wir doch alle am liebsten, nicht?


Ich wünsche euch viel Freude beim Nachbacken und natürlich
GUTEN APPETIT










Sonntag, 2. Dezember 2018

467♥ ein neuer Star im Keksregal

Werbung / PR-Sample

Einen schönen ersten Advent euch allen! 


Letztes Wochenende gab es bei uns die ersten selbstgebackenen Plätzchen. Vor-Adventsplätzchen sozusagen.
Mit schnödem Schwarz-Weiß Gebäck, Vanillekipferln und einem neuen Star im Keks-Regal...


...und zwar den kinder Cards von ferrero.*


Das sind knusprig gebackene Waffeln mit je einer dunklen und weißen Seite, gefüllt mit Schoko- und Milchcreme.

Die machen sich nicht nur gut als kleine Nascherei in der Schulpause,
sondern auch auf unserem Plätzchenteller. 


Uns haben die Cards gut geschmeckt, vor allem die drei Lieblingskinder fanden sie super und haben sich jeden Tag ein Päckchen mit je 2 Waffeln mit in die Schule genommen.
Dafür ist die Verpackung echt super.
Umweltfreundlich finde ich sie aber nicht. Das geht bestimmt auch anders.

Habt ihr die kinder Cards schon probiert? Fandet ihr sie auch so lecker wie wir?

*Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt

Dienstag, 20. November 2018

466♥ and the next Geburtstag - Das große Kind ist 15!

Kaum zu glauben, aber wahr,
die Ali ist nun 15 Jahr! 


Mit 15 Jahren bist du fast genauso groß wie ich und bist der Kindergröße bei Klamotten längst entwachsen. Schuhe passen dir in Größe 37/38.

Im April bist du konfirmiert worden und hast mir fünf Wochen vor deiner Konfirmation fast ein paar graue Haare beschert. Denn dir war schon ziemlich früh klar, dass du auf keinen Fall, auf   g a r  keinen Fall ein Kleid zur Konfirmation tragen wirst. Also gingen wir gemeinsam auf Klamottensuche und du fandest einen tollen Jumpsuit, der dir richtig toll stand. In den hattest du dich auf Anhieb verliebt und so kauften wir ihn und dein Konfirmationsoutfit stand Ende Januar fest.
Tja, und dann 5 Wochen vor der Konfi sollte es dann doch ein Kleid sein. Weil alle ein Kleid tragen würden. Und da ich dich glücklich sehen wollte, gingen wir wieder auf die Suche. Mehrmals wohlgemerkt, weil du einfach nicht das Richtige für dich fandest.
Gott sei Dank gibt es ja auch sowas wie Liebe auf dem zweiten Blick und du warst hin und weg von einem Kleid im Vokohila Style. Dazu gab es noch die ersten Absatzschuhe für dich.
Haha, jeder denkt bestimmt, ok, das waren wohl ein paar Pumps mit kleinem Absatz, aber nee, es wanderten richtige High Heels mit Mörderabsatz in die Einkaufstüte, auf denen du bewundernswerterweise nach 2x üben richtig gut laufen konntest.

Deine Konfirmation war auf jeden Fall ein schöner Tag für dich. Und obwohl wir erst April hatten, war das Wetter bombastisch. Es war richtig heiß, die Kirschblüten zeigten ihre volle Pracht , die Felder blühten gelb und wir machten viele tolle Fotos von dir. 


Mittlerweile bist du Schülerin der 9. Klasse.
Du lernst drei Fremdsprachen: Englisch, Latein und Spanisch.
In deiner Freizeit tanzt du weiterhin im Karnevalsverein und bist seit letztem Jahr ehrenamtlicher Teamer einer wöchentlichen Kindergruppe und eines Kindergottesdienstes. Das Arbeiten mit Kindern macht dir total viel Spaß und auch mit deiner kleinen Nichte, die jetzt 1 1/2 ist, gehst du total süß um. Selbst Pamperswechseln geht dir gut von der Hand.

Kochen und Backen findest du neuerdings total interessant und so hast du mir zusammen mit deiner Schwester zum Geburtstag einen Apfelkuchen gebacken. Heimlich, nachdem ich ins Bett zum Schlafen gegangen bin. Und der war sooo lecker!
Kochen tust du im Rahmen einer freiwilligen AG mit deinem Mathelehrer. Du hast schon Sous Vide Steaks selbst gemacht und heute zeigtest du mir ganz stolz die Fotos vom Sushi, welches ihr selbst zubereitet habt.
Yummie, da freue ich mich schon tierisch drauf, wenn du mir auch mal welche machst.

Du bist ein tolles Mädchen und ich bin immer noch total verliebt in deine großen Kulleraugen, die mich manchmal noch genauso anblicken, wie damals, als ich dich zum ersten Mal im Arm halten durfte.




Mittwoch, 14. November 2018

465♥ Das Halloweenchen ist jetzt ein Teenie!

Kaum zu glauben, aber wahr, 
unser Halloweenchen ist nun 13 Jahr!

Ja, ja. Ich weiß, ich hinke da mal eben zwei Wochen hinterher mit dem Geburtstagspost für das mittlere Kind. Aber Dank Halloween-Übernachtungsparty mit ihren Freundinnen, der Geburtstagsfeier mit der Familie, diversen Arztbesuchen und der anstehendernTaufe des jüngsten Kindes, die am 11.11. stattfand, wird mir das hoffentlich verziehen. 




Mit 13 Jahren bist du ca. 160m groß, wiegst genau zwischen 40 und 50 kg und trägst Konfektionsgröße 152-164 bzw. XXS. Schuhe kaufen wir in Größe 36.

Du besuchst die 8. Schulklasse und lernst mittlerweile zwei Fremdsprachen (Englisch und Latein). Nach den Sommerferien hättest du gerne noch mit Spanisch angefangen, aber leider ist der Differenzierungskurs nicht zustande gekommen. Seitdem ist dein Differenzierungsfach Bio-Chemie, das war zwar nur dein Zweitwunsch, aber das Fach macht dir trotzdem Spaß.

Vor den Sommerferien hast du begonnen, jeden Dienstag den Konfiunterricht zu besuchen und nächstes Jahr im Mai ist dann deine Konfirmation. In den Herbstferien warst du mit allen anderen Konfirmanden am Dümmer See zum Konfi Camp und die 6 Tage dort haben dir viel Spaß gemacht. Du hattest Traumwetter und dein Taschengeld ist für das leckere Einhorneis in dem Café neben dem Jugendgästehaus draufgegangen. Verständlich, das war auch voll lecker, auch wenn ich selbst das Salted Caramel Eis noch besser fand. 

In deiner Freizeit tanzt du weiterhin im Karnevalsverein, auch wenn du wegen Terminstress oft das Training ausfallen lassen musst.
Natürlich turnst du auch noch und mittlerweile klappen auch Übungen sicher, die dir ganz schön was abverlangt haben. Wenn z.B. die Übung am Barren wunderbar beim Training geklappt hat, hieß das nicht automatisch, dass das auch beim Wettkampf funktioniert. Aber du bist das ziemlich ehrgeizig und hast nicht aufgegeben. Und endlich klappt es mit dem Flickflack und der höheren Barrenübung. 

Ansonsten spielst du gerne mit Freundinnen, probierst gerne Kosmetik aus, liest viel und guckst noch mehr Youtube oder Serien wie Vampire Diaries und so einen Kram.
Teenie Kram halt.
Denn ab sofort bist du kein Kind mehr, sondern ein waschechter Teenie.
Hach, so eine schöne, aufregende Zeit, die da jetzt auf dich zukommt.
Ich wünsche dir viel Freude dabei!

Und ich hab dich gaaaaaanz doll lieb!
Bis zum Mond und wieder zurück!
Und noch viel viel weiter!