Mittwoch, 17. April 2013

221♥ Familie K. goes Hamburg {Teil 1}

Ich bin euch ja noch ein paar Bilder aus den Osterferien schuldig.
Ein paar ist gut. Ich glaube, ich muss sie auf mehrere Posts aufteilen. 


Zum ersten Mal haben wir es gewagt, mit den 3 Lieblingskindern eine richtige Städtereise zu unternehmen.
Gelandet sind wir in Hamburg, einer, wie ich finde, von Deutschlands schönsten Städten.
Vor Jahren war ich dort sehr oft für einige Wochen, um dort das Geld für meine Brötchen zu verdienen. Seitdem bin ich dieser Stadt hoffnungslos verfallen und ich habe mich riesig gefreut endlich wieder Hamburger Luft schnuppern zu dürfen.



Die größte Schwierigkeit an unserem Hamburg Trip war es ein familienfreundliches Hotel in der Innenstadt zu finden, in dem wir 5 nicht auf mehrere Zimmer aufgeteilt werden müssen. 
1 Kind wäre meistens keine Problem gewesen, bei zwei Kindern wurde die Auswahl an möglichen Hotels schon sehr klein, aber mit drei Kindern hat man bei Städtetouren auf gut deutsch gesagt die Ars**karte. 
Aber zum Glück gibt es auch Hostels, die auf Gruppen- und Familienreisen ausgerichtet sind. 
In so einem sind wir innenstadtnah und unheimlich günstig gelandet und es hat uns dort so gut gefallen, dass wir schon die nächste Städtereise planen. 
Bis zur Mö waren es gerade mal 10 Minuten zu Fuß (mit einer 4jährigen). 



Es war wahninnig kalt und so mussten wir uns das ein oder andere Mal mit einem heißen Kaffee bzw. Kakao in einer großen amerikanischen Kaffeehauskette aufwärmen. Ich glaube, ich habe noch nie eine Stadt gesehen, die so viele Starbucks hat. Quasi an jeder Ecke gab es einen. Oder zumindest die Konkurrenz. 


Die Lieblingsmädels hatten unheimlich viel Spaß mit den Möwen und Tauben in der Nähe vom Rathausplatz. 
Wer kein Angst hat vor den spitzen Schnäbeln und den flatternden Flügeln kann sich dort wortwörtlich aus der Hand fressen lassen. 
Ich hatte aber eher Angst, dass was von oben runterfallen könnte. 


Zum Shoppen ist Hamburg echt spitze, man braucht für alles nur kurze Wege und ist auch ohne U- und S-Bahn ganz schnell überall zu Fuß. 
Und es gibt so viele Einkaufspassagen. Das hatte bei den eisigen Temperaturen echt seine Vorteile, konnte man sich dort doch herrlich aufwärmen beim bummeln. 



Die Ampel am Gänsemarkt mit Countdown zum nächsten grün fanden wir einfach super. 
Sollte es überall geben! 



Der Fernsehturm, das höchste Gebäude Hamburgs.  
Schade, dass die Aussichtsplattformen geschlossen sind. Der Blick von dort über Hamburg muss grandios sein! 



In der Europa Passage gab es tolle Architektur zu bestaunen. 
Und ein riesiges Osterei aus lauter Schokohasen diverser Firmen für einen guten Zweck. 


Beim nächsten Mal nehme ich euch mit auf die Reeperbahn, St. Pauli, dem Dom und zum Fischmarkt. 


Kommentare:

  1. Ein kleiner Tipp für euren nächsten Besuch in Hamburg - am Hauptbahnhof gibt es ebenfalls eine Countdown-Ampel ;-)

    Und falls ihr nochmal einen kostenlosen Blick auf Hamburg haben wollt, ohne sich in die Runde drehen zu müssen - im Stadtpark ist das Planetarium. Hier ist die Sicht auf die City frei, weil man ein bisschen mit der S-Bahn raus fahren muss. Aber auf jeden Fall zu empfehlen und vielleicht sehen wir uns dann, während ich durch den Park jogge ;-)

    Viele Grüße,
    Madita

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Bilder :)
    Solche Ampeln sollte es wirklich überall geben. :D

    LG
    http://welovefashion98ines.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

♥♥♥ lch freue mich riesig über jeden einzelnen Kommentar von euch und feiere ihn mit einer ordentlichen Portion Konfetti! ♥♥♥