Montag, 23. Mai 2016

446♥ Easy Peasy Regenbogenwolke {basteln mit Kindern}


Vorletzte Woche bastelte ich zusammen mit meinen Krabbelgruppenkids und ihren Mamas Regenbogenwolken.
Passend zum unbeständigen Wetter.
Mal scheint die Sonne und wir haben T-Shirt-und-kurze-Hosen-Wetter und schon am nächsten Tag regnet es wieder und die warmen Jacken müssen wieder ausgepackt werden.
Und ganz oft konnte man in den letzten Wochen auch mal einen Regenbogen erblicken.
Regen und Sonne, ihr wisst schon. 


Die kunterbunten Wolken sind schnell mit wenig Aufwand und wenig Materialien gebastelt.
Ihr benötigt: bunte Kreppbänder, Klebstoff, Watte, einen Pappteller und eine Schere.
That´s it.
Und mit ein wenig Hilfe können auch schon Kleinkindern mit basteln. Diese können z.B. die Wattekugel mit ihren kleinen Fingerchen zu Kugeln formen und aufkleben. 


Zuerst faltet ihr den Pappteller in der Mitter und schneidet ihn dann an der Knicklinie in zwei Teile. 


Schneidet euch nun Kreppbandstreifen zu und klebt diese auf den geraden Teil des halbierten Papptellers auf. Auch da können die Kleinen schon prima mithelfen. 


So sieht das dann aus. :)


Mit der Schere werden die Streifen dann auf eine Länge gebracht. 


Die Wattekugeln bringt man nun mit ein wenig Klebstoff auf die Vorderseite auf.


Nun noch ein kleines Loch und ein Faden und schon kann man die Regenbogenwolke aufhängen.
Wenn man die Wolke am Fenster platzieren möchte, sieht es viel schöner aus, wenn auch die Rückseite gestaltet ist. Dafür nehmt ihr einfach die zweite Hälfte vom Pappteller, beklebt diese wieder mit Watte und bringt die Seite dann bündig auf die andere auf und klebt sie fest. 
Jetzt kann sich eure Regenbogenwolke drehen und sieht von beiden Seiten hübsch aus. 



Die Bastelanleitung könnt ihr euch auch bei Youtube anschauen.
Habt viel Spaß mit meiner Piepsstimme inkl. Versprecher und meinem ersten Versuch ein DIY-Video zu zeigen.
Ich muss da noch viel üben, aber Spaß gemacht hat es. Jawoll!
Und die Lieblingsmädels, die so viel Spaß an Youtube haben, können ab sofort auch mal eine Bastelanleitung von Mama dort sehen.
Finden die großartig!  :) :) :) 




Samstag, 14. Mai 2016

445♥ Manege frei für Zirkus Lüllipop!

...hieß es gestern in der Grundschule vom kleinsten Kind.
Seit Montag drehte sich alles nur um das Projekt Zirkus und die Kinder hatten nur ein Ziel: viele großartige Dinge zu erlernen und diese dann ihren Eltern, Freunden und Geschwistern in einer richtigen Zirkusvorstellung zu präsentieren. 


Mit Hilfe von den Lehrern und Trainern einer Zirkusschule wurden in 5 Tagen aus allen 400 Schülern lustige Clowns, mutige Fakire, stolze Pferdchenreiter, strenge Dompteure, kreative Ballonkünstler, wilde Löwen, konzentrierte Seiltänzer, begabte Jongleure und hungrige Seehunde. 


Das kleinste Kind suchte sich die Gruppe Tanz aus und übte mit einigen anderen Mädchen eine richtig coole und mitreißende Choreo ein. Die war wirklich richtig richtig super!
Ich würde euch am liebsten das Video davon zeigen, aber natürlich sind da auch noch die anderen Kids mit drauf, deswegen geht es leider nicht.
Aber stellt euch einfach talentierte kleine Tänzerinnen vor, die schon nach wenigen Sekunden das Publikum zum Taktmitklatschen und Yeah-Rufen animieren.

Zuerst habe ich mein eigenes Kind unter ihrem niedlichen Katzenkostüm gar nicht in der Manege erkannt, als sie auf ihren großen Auftritt wartete. Da war einfach viel zu viel Mütze auf ihrem Kopf. :)


Ihre erste Projektwoche wird ihr garantiert noch lange in Erinnerung bleiben.
Und ich finde, Zirkusprojektwochen in Grundschulen sind wirklich eins der tollsten und abwechslungsreichsten Projekte für die Kleinen, die es gibt.
Auch das große und das mittlere Kind, die 2012 daran teilnehmen durften, haben sich direkt wieder daran zurückerinnert, wie sie kleine Zaubertricks einstudiert haben (die Große) oder Steckenpferde gebastelt und einen wilden Ritt darauf einstudiert haben (die Mittlere).

Toll auch, dass die Lehrer(innen) so viel Zeit dafür investieren, damit alle so ein tolles Zirkusfest erleben dürfen. Vielen Dank dafür! 




Donnerstag, 5. Mai 2016

444♥ ein eigener Biergarten zum Vatertag

Allen Vätern einen tollen Vatertag heute! 
Ob mit der Familie oder mit den Kumpels auf einer Vatertagstour.
So oder so, ein Feiertag mitten in der Woche bei dem schönen Wetter ist immer etwas Tolles.


Dieses Jahr ist auch der Mann auf Tour.
Und zwar auf einer Geocaching Dosensuch-Runde mit anderen "Schatzjägern".
Es sei ihm gegönnt.
Außerdem konnten die Mädels und ich dann heute in aller Ruhe Papas Vatertagsgeschenk zusammen basteln. Von wegen keine Schule und so.


Der Lieblingsmann bekommt einen kleinen Biergarten.
Fix gemacht und recht lustig anzuschauen.
Man benötigt einen Balkonkasten, ein wenig Blumenerde und natürlich das Wichtigste....einen Six Pack Bier. Zusätzlich das Biergartenschild ausdrucken, auf Pappe kleben und es z.B. mit Hilfe eines Strohhalmes in die Blumenerde stecken.
Fertig ist der kleine Biergarten für Zuhause! :)


Vom kleinsten Kind gibt es ein Bügelperlenherz,...


...das mittlere Kind war kreativ und hat gemalt.
Und zusätzlich ein Gutscheinkartenheftchen gebastelt. Die Gutscheine kann der Mann dann bei allen drei Kindern einlösen.
Dann gibt´s noch eine Riesenbox Haribos für unseren Gummikirschenliebhaber.


Das Biergartenschild könnt ihr hier herunterladen.
Für den nächsten Vatertag oder Männergeburtstag. :)

Hier findet ihr übrigens noch einen Supermann Spruch für Vatertag oder hier noch eine weitere schöne Idee.

Freitag, 29. April 2016

443♥ Girls Day 2016 - ein toller Tag beim Zoll

Gestern fand der 16. Girls`Day statt.
Für das große Kind war es der zweite, für das mittlere Kind der erste Girls Day.
Zusammen mit 18 weiteren Mädchen verbrachten die beiden im Hauptzollamt Köln-Wahn einen spannenden Tag und lernten dort einige Arbeitsbereiche und Aufgaben von Zollbeamten kennen.


Der Girls`Day ist eine bundesweite Aktion, die 1x jährlich bundesweit stattfindet und Mädchen von weiterführenden Schulen die Möglichkeit gibt in typische Männerberufe hereinzuschnuppern.
Denn in einigen Berufszweigen ist es immer noch so, dass Frauen dort eher wenig vertreten sind.
Beim Girls Day wird den jungen Mädchen so gezeigt, wie viel Spaß so ein typischer Männerberuf macht und dass man sehr wohl Feuerwehrfrau, Automechanikerin, Ingeneurin, etc. werden kann.
Umgekehrt dürfen Jungs an diesem Tag beim Boys`Day  in typische Frauenberufe wie z.B. Arzthelferin, Kindergärtnerin oder Altenpflegerin hineinschnuppern.


Meinen beiden Mädels hat der gestrige Tag beim Zoll unheimlich gut gefallen. Dem großen Kind sogar so gut, dass sie sich vorstellen könnte nach dem Schulabschluß eine Ausbildung zur Zollbeamtin anzustreben. Sie fand die gezeigten abwechslungsreichen Arbeitsbereiche ziemlich cool, was auch bestimmt ein wenig am Zoll-Schnüffelhund, der kleinen Spazierfahrt im Zollauto lag, in dem auch mal das Blaulicht und die Sirene getestet werden durfte. Beieindruckend fand sie auch die Vorführung einer Verhaftung, auch wenn sie diejenige war, die festgenommen wurde. :)
Das mittlere Kind hat auf jeden Fall ordentlich gestaunt, wie schnell man ihre große Schwester in den Polizeigriff genommen hat. 
Schauen wir mal, wie lange der Berufswunsch des großen Kindes anhält. Mit 12 Jahren wechselt so ein "Wenn-ich-groß-bin-werde-ich-mal" doch noch öfter in den nächsten Schuljahren. 



Auf jeden Fall hatten die beiden einen rundum gelungenen Tag und sind mit Sicherheit auch nächstes Jahr wieder beim Girls`Day dabei!

Montag, 25. April 2016

442♥ jungstaugliche Geschenkverpackung mit Star Wars und Gepard

So Jungsgeburtstage stellen mich als 3fache Mädchenmama doch irgendwie immer vor eine Herausforderung.
Wie dankbar bin ich da über die Möglichkeit von Geschenkboxen in den Geschäften. Weil die Geschenke von den Geburtstagskindern selbst ausgesucht wurden, liegt man da immer goldrichtig. 
Das kleinste Kind wählte ein Star Wars Schlamperetui* und eine Gepardin von Schleich aus der Box zum verschenken aus.  



Ich verpackte das Schlampermäppchen in absolut jungstauglichem Star Wars Geschenkpapier*  und bastelte eine kleine Geburtstagsgirlande, die das kleinste Kind vorher bestempeln durfte. 


Die Gepardin klebte ich dann mit doppelseitigem Klebeband oben auf dem Geschenk fest.


Das kleinste Lieblingskind berichtete nach der Geburtstagsfeier stolz, dass das Geschenkpapier ganz vorsichtig geöffnet wurde mit den Worten: "Ist das cool! Mama, das darf ich doch auch behalten?" und zusammen mit der Girlande nicht im Müll landete, sondern für einen weiteren Verwendungszweck aufbewahrt wurde.

*amazon Partnerlink