Dienstag, 15. April 2014

314♥ ein Geburtstagsshirt für Mats

Für den kleinen Mats, einen kleinen Ex-Besucher meiner Krabbelgruppe, sollte ich ein Shirt geburtstagstauglich aufpimpen.
Seine Mama hat ein gut passendes Polo-Shirt aus seinem Kleiderschrank besorgt und ich habe ein paar Applikationen angefertigt und auf das Shirt appliziert. 


So kann der kleine Mann allen zeigen, dass er jetzt schon 2 Jahre jung ist. 

Freitag, 11. April 2014

313♥ Mmmmmh, das muss mal gesagt sein.

So, ich muss das jetzt mal schreiben.
Seit Tagen, nein eher schon seit Wochen brennt mir dieses Thema unter den Nägeln.

Bei Facebook bin ich in mehreren Nähgruppen drin, wie sicherlich einige von Euch.
Ich lese dort sehr gerne mit, letztes Jahr bekam ich dadurch so manche wundervolle Inspiration und ich habe mir mit viel Freude die zauberhaften Kreationen von anderen Mitgliedern angeschaut.
Still, denn ich bin nicht so der große "gefällt mir" Klicker oder Kommentator bei fremden unbekannten Personen.
Keine Ahnung warum, vielleicht liegt es daran, dass ich zu den Jahrgängen gehöre, die eine glückliche Kindheit ohne Computer und Internet hatten und mir es manches Mal noch suspekt ist, Fremde so zu behandeln, als wären sie meine ABF (allerbeste Freundin...so was lernt man mit Töchtern in der beginnenden Pubertätsphase) und ihnen virtuellen Honig um den Mund zu schmieren.
Ist halt einfach so.

Momentan bekomme ich aber einfach nur noch das kalte Gruseln, wenn ich in diese an sich netten Gruppen schaue. Ich selbst nähe auch erst seit 2011, möchte aber behaupten, dass ich in dieser Zeit schon so einige Erfahrung sammeln durfte und mich mittlerweile auch ganz gut mit Schnittmustern auskenne, d.h. einige auch wiedererkenne wenn sie mir irgendwo begegnen.
Oft schon habe ich gegrübelt, wenn ein supertolles Freebie oder sogar als Schnittmuster zum Kaufen herausgekommen ist, welches ich doch noch vor einigen Wochen genau so in meiner Ausgabe der Ottobre als Schnittmuster drin hatte.
Ist das purer Zufall? Ist das Willkür? Darf man das überhaupt?

Noch schlimmer finde ich es, wenn ich weiß, dass der die das Blogger oder DaWanda-Verkäufer schon vor Jahren dieses Dingsel genäht hat, das Schnittmuster verkauft oder sogar vollkommen kostenlos für andere zur Verfügung stellt.

Und gerade jetzt im Moment kommt es mir so vor, als ob jede(r), der die das sich gerade mit dem neuen Hobby nähen angefreundet hat, nach den ersten 5 geraden Nähten sich nicht nur gleich selbstständig macht, nee, jetzt ist man auch noch gleich Schnittmusterdesigner(in).
(So, und ich schreib jetzt gleich dazu, dass auch ich auch schon seit 2006 gewerblich meine Handarbeit verkaufe und auch wirklich in der Lage bin gerade Nähte zu fabrizieren. Nicht, dass jetzt jemand schreibt, Frau K. Du nähst doch auch ab und an was gegen Bares. Tue ich. Aber entweder mache ich mir mein Muster selbst oder ich kaufe es dort, wo ich mir zu 99% sicher bin, dass es dort fair zugeht und  nicht bei jemand anderem geklaut wurde. Und wenn es optional verfügbar ist, kaufe ich sogar die Variante für gewerbliche, da zahle ich dann auch mehr. Denn ich bin ein sehr ehrlicher Mensch und erwarte dieses auch von anderen.)

Das es diese oben erwähnten Schnittmuster meistens schon genau in dieser Form gibt, brauche ich glaube ich gar nicht erwähnen. Wer mit offenen Augen durchs Leben geht, wird das ein oder andere bestimmt schon wiedererkannt haben oder sich stark erinnert fühlen.
Eigentlich habe ich nichts gegen Menschen, die ihre Träume leben, dadurch vielleicht ein wenig Geld machen zu können oder sei es ein kostenloses Schnittmuster, welches man auf seinem Blog bereitstellt, für ein paar Tage zu Ruhm zu gelangen und sich an einem fantastischen Leserzahlenanstieg zu erfreuen.
Ist ja auch mutig an seine Träume zu glauben und sie zu verfolgen.
So soll es auch sein, damit man glücklich und zufrieden ist.

Aber man wird nicht glücklich und zufrieden mit Ideen anderer!
Vielleicht ist es auch nicht jedem klar, dass er dabei das wertvolle Gedankengut einer anderen Person stiehlt, die sich viel Arbeit damit gemacht hat und mit ganz viel Herzblut bei der Sache war?
Natürlich kann man das Rad nicht neu erfinden. Eins hat tiefe Rillen, eines breite Spuren, eines ist für Glatteis geeignet, dicker, dünner, breiter, ihr wißt schon.
 Alle anders und doch dreht sich jedes.

Ich bin ganz einfach total genervt davon, wie manche sich genau mit diesem abgekupferten Rad täglich auf meine Startseite drängen, mich auffordern reinzuklicken, es zu teilen und es ganz einfach als IHR Rad ausgeben.
Das ist einfach nicht in Ordnung und fordert meinen Gerechtigkeitssinn gerade enorm heraus.

Und sind wir doch mal ehrlich? Was kostet so ein mit viel Liebe zum Detail entworfenes Schnittmuster. 3,90? Die etwas teureren liegen meist bei 6,50 EUR.
Das ist doch nicht so viel Geld?
Diese kleine Einnahme sollte man den Designern doch auch zugestehen für ihre Arbeit.
Den echten wohlgemerkt.
Wer nur abkupfert, dem gehört kein Ruhm. Der darf da keinen einzigen Cent dran verdienen. Weil es ja nicht seine Arbeit und sein Herzblut ist!

Da ich aber wie schon geschrieben zu den stillen Klickern und Kommentatoren gehöre und auch nicht gerne jemanden öffentlich an den Pranger stellen möchte, schreibe ich meine Gedanken hier.
In meinem kleinen Blog, meinem virtuellen Zuhause.
Das ist fast so, als würde ich meinen Frust meiner ABF anvertrauen,  nur das ihr mitlesen dürft.





Sonntag, 30. März 2014

312♥ Fuchs und Eule im Duett

Sind sie nicht ein schönes Paar?
Die Füchsin darf ab sofort gut auf eine kleine Digitalkamera acht geben und die Eule baumelt glücklich und zufrieden an einer Tasche vor sich hin. 

Taschenbaumler Eule / Stickdatei von Ginihouse

Auch wenn der Fuchs gerade mit enormer Geschwindigkeit den Markt und auch mein Herz erobert, Eulen finde ich immer noch richtig toll. Vor allem wenn sie so richtig drollig aussehen.
Und so geht es auch meiner lieben Bekannten, für die ich dieses Fuchs-Eulen-Duett angefertigt habe. 


Wie immer mit ganz viel Liebe. ♥

Sonntag, 16. März 2014

311♥ eulige Windelverpackung

Wenn ich solche farbenfrohen Aufbewahrungen für Pampers nähe, könnte ich mich fast ärgern, dass ich kein Wickelkind mehr habe. Aber auch nur fast.
Eigentlich bin ich doch seeeehr froh, dass ich keine Windeln mehr wechseln muss und auch die Töpfchenzeit der Lieblingsmädels schon lange hinter uns liegt. 


Vor 10 Jahren bzw. auch vor 6 kannte ich diese netten Aufbewahrungen noch gar nicht. Ich war immer mit dem Pflegetäschchen eines Pflegecremeherstellers unterwegs, die bei allen drei Mädels im Krankenhaus zur Geburt im Goodie-Paket dabei war.
Die war auch schön und praktisch aber nichts so toll wie mein selbstgenähtes Exemplar. 


Bis zu drei Pampers passen hinein und eine kleine Packung Feuchttücher.
Und für die Popocreme ist natürlich auch noch ausreichend Platz vorhanden.


So hat man immer alles mit dabei und vor allem mit einem Griff aus der Wickeltasche herausgefischt.
Falls es mal wieder ein wenig schneller gehen muss, wenn der Windelalarm losgeht. 








Donnerstag, 6. März 2014

310♥ die Null-Kalorien-Cupcakes

Nein, natürlich handelt es sich hierbei nicht um gebackene Törtchen.
 Dann würde ich hier nicht an meinem kleinen Blog werkeln, sondern irgendwo das große Geld scheffeln, weil ich DIE Erfindung gemacht hätte.
Naschen und Leckereien futtern ohne auch nur ein Gramm zuzunehmen.


Diese Cupcakes habe ich für winzig kleine Schokoladentäfelchen für meine Lieblingsmädels gebastelt.
Die möchten nach jedem Mittagessen ein kleines Dessert. Am liebsten Schokolade.
Manchmal gebe ich nach, es muss ja auch nicht immer Obst oder Joghurt sein.
Erscheint ihnen das Stückchen aber zu klein, dann möchten sie am liebsten auch zwei. Oder drei.


Aber mit der kleinen Umverpackung, wird die Schokolade zur Nebensache.
Ohne Diskussion, dass das Stückchen ja viiieeel zu winzig war.
Im Gegenteil, die Schokolade wird wie Beute ins Regal gestellt und angeschaut, weil das kleine Straßsteinchen ja soo schön glitzert.


Jetzt muss ich mir nur noch eine Verpackung für Gemüse einfallen lassen.
Vielleicht gibt es ja da etwas, damit das Grünzeugs ein wenig mehr Faszination auf meine Mädels ausübt. :)

gemacht mit der Stanze Törtchen von Stampin´Up! 






Montag, 3. März 2014

309♥ ALAAF!

Schnell mal ein kleiner Karnevals-Durchschnaufpost.
Seitdem an Weiberfastnacht der Straßenkarneval eröffnet wurde, geht es nämlich ganz schön turbolent zu im Haus K..
So richtig.


Die großen Lieblingskinder sind Donnerstag auf den Bühnen rund um Köln bis an dem späten Nachmittag aufgetreten, da hieß es schon morgens um 6 für sie sich fertig machen und in die Uniform hüpfen. Und für mich Zöpfe flechten und das kleine Lieblingskind zur Prinzessin zu befördern.
Und später natürlich sich um mich selbst zu kümmern, damit eine richtige Cindy aus mir wird. Mein dicker Hintern muss ja auch mal für irgendwas gut sein. Und in pink sieht er eigentlich gar nicht mal so schlecht verpackt aus. *gg* 

Einen spontanen Besucher, der mal eben Hallo sagen möchte, könnte ich momentan nicht in unsere Bude reinlassen. Der würde wahrscheinlich beide Hände über den Kopf zusammenschlagen.
Überall fliegen zarte rote Federn von Federboas durchs Wohnzimmer, die meine Mutter und meine Freundinnen an Weiberfastnacht beim Vorglühen vor einer kleinen Sitzung in meinem Heimatort verloren haben. Zeit das so richtig zu entfernen hatte ich bislang nicht, in meinem Alter brauche ich mittlerweile viel viel länger um nach einem durchtanzten Nachmittag bis in die Nacht hinein wieder einigermaßen fit zu werden. Also war am Freitag nur ein kleiner Wochenendeinkauf und ein warmes Mittagessen drin, bevor ich die beiden großen Lieblinskinder wieder zum nächsten Auftritt chauffieren durfte.
Schminkzeugs, Glitzer und Kostüme haben auch noch nicht den Weg zu ihrem eigentlichen Aufenthaltsort gefunden. Und an die Wäscheberge unten im Keller mag ich gerade auch nicht denken. 


Samstag und Sonntag sind wir 5 dann mit unserem Karnevalsverein in zwei Veedelszügen zum Kamellewerfen mitgelaufen und auch diese beiden Tagen haben das häusliche Chaos natürlich nicht verbessert.
Während die Züge zwar für die Zuschauer erst am späten Mittag starten, heißt es für uns schon immer um 10.00 Uhr morgens treffen. Fertig bekleidet und geschminkt.
Bei 3 Kindern muss man da echt durchorganisiert sein, kann ich Euch sagen.

Die beiden Karnevalszüge waren soooo schön, kein Wunder bei  dem traumhaften Sonnenschein und jeckenfreundlichen Temperaturen, die uns Petrus beschert hat. Unfassbar viele Zuschauer standen am Straßenrand um die ein oder andere Kamelle zu ergattern. Ganz ehrlich, manchmal war das echt heftig, weil man fast gar nicht durch die immer werdenden Wege durchgelassen wurde und teilweise sogar mit Klamottenzuppeln bedrängt wurde, etwas in die Tüte zu werfen. Heftig, und das alles für ein paar Kamelle!
 Trotz allem war es toll und wir hatten mächtig Spaß und freuen uns jetzt schon auf das nächste Mal.

Heute und morgen ist für uns selbst mal Karnevalsumzug gucken angesagt.
Denn wir haben fertig und die Kinder sollen ja auch mal was von Karneval haben, ne?
Und ich mach dann mal die Bude wieder vorzeigbar. :)