Freitag, 28. November 2014

3552013♥ Adventskalender DIY {FLASHBACK Friday #7}

Heute gibt es zum FLASHBACK Friday wieder einen Post aus der Vergangenheit aus meinem Blog.

Diese Anleitung für einen selbstgebastelten Adventskalender aus einer simplen Muffinform gab es letztes Jahr für meine Leser. Der Kalender ist perfekt als Last-Minute Lösung geeignet und der Lieblingsmann hatte im vergangenen Jahr viel Freude damit.
Weihnachtbräuche neu erleben, basteln mit Ferrero Küsschen
Wenn du auch einen Post zum FLASHBACK Friday verlinken möchtest, hast du wie immer eine Woche dafür Zeit. Solange ist die untenstehende Linkliste für Dich freigeschaltet.




Freitag, 21. November 2014

354♥ Laufen für den guten Zweck {FLASHBACK Friday #6}

Seit fast 10 Jahren startet der Lieblingsmann beim Weihnachtslauf des Mondorfer Lauftreffs. Der Reinerlös dieser Laufveranstaltung wird jedes Jahr an die Elterninitiative für krebskranke Kinder Sankt Augustin e.V. gespendet. Meiner Meinung nach reicht das schon als Grund sich dort anzumelden, wenn man gerne joggt oder walkt. Bewegung für den guten Zweck finde ich doppelt gut. 

Weihnachtslauf 2008

Auch die Lieblingskinder sind dort schon beim Bambinilauf bzw. später beim Kinder- und Jugendlauf angetreten und das große Lieblingskind geht dort nächsten Sonntag für ihre Schule and den Start. Ich sag ja, sie hat Papas Läufergen geerbt. (Der Lieblingsmann ist gestern übrigens für den Berlin Marathon nächstes Jahr ausgelost worden - der ist total aus dem Häuschen vor Glück)

Weihnachtslauf 2010
Witzig zu sehen, wie klein meine Mädels bei ihren ersten Läufen noch waren.

Wenn du auch einen Post zum FLASHBACK Friday verlinken möchtest, kannst du das in der untenstehenden Linkliste tun. Diese ist wie immer die ganze Woche freigeschaltet. 





Mittwoch, 19. November 2014

353♥ Cake Pops + VERLOSUNG

Bevor in den nächsten Wochen Weihnachtplätzchenduft durchs Hause K. ziehen wird, habe ich vorher noch einmal Cake Pops gebacken. 


Ich liebe diese kleinen bunten Minikuchen am Stiel.
Mittlerweile habe ich mir eine Silikonform zum backen der Cake Pops zugelegt. Seitdem sind die Zeiten des Kugelrollens in der Hand vorbei. Und sie werden durch die Form richtig schön gleichmäßig rund.


Einige Minikuchen wurden mit Hilfe von Schaschlikspießen zu Lollies, andere zu kleinen Kuchenpralinen. 



Ein wenig Schokoglasur, bunte Streuselchen und Zucker-BlingBling und die Miniküchlein können es mit jeder Torte aufnehmen. 



Das Grundrezept für meine Cake Pops stammt aus dem Buch "Kuchen am Stiel - Lollipops zum Anbeißen",
welches ich hier 1x für meine Leser verlose.In dem 82 Seiten dicken Rezeptbuch findest du zahlreiche Rezepte für die beliebten Kuchenlollies, samt Frosting und Tipps zur Gestaltung der kleinen Minikuchen. So kannst  du im Nu Fliegenpilze, Tannenbäume, Glücksschweinchen, Schneemänner und vieles mehr aus deinen Kekslollies gestalten.



Teilnahmebedingungen: 
  • der Rechtsweg ist ausgeschlossen und der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt werden
  • um im Lostopf zu landen muss der/die Teilnehmer/in unter diesem Post bis zum 30.11.2014/ 23.59 Uhr einen Kommentar hinterlassen, warum er/sie das Buch gerne gewinnen möchte
  • jede(r) kann nur einmal kommentieren, doppelte Kommentare werden von mir gelöscht
  • teilnehmen können nur Kommentare, die mit einer Kontaktmöglichkeit versehen sind, wie z.B. Mail-Adresse, Blog-Adresse, etc. 
  • für die Teilnahme an der Verlosung musst du mind. 18. Jahre alt sein und eine Postadresse in Deutschland besitzen
  • der/die Gewinner/in wird per online Zufallsgenerator gezogen und von mir angeschrieben
  • sollte der/die Gewinner/in sich nach Kontaktaufnahme meinerseits nicht innerhalb von 7 Tagen bei mir gemeldet haben, lose ich einen neue(n) Gewinner/in aus











Sonntag, 16. November 2014

352♥ Happy Birthday! {das große Lieblingskind wird 11}

Heute feierst du schon deinen 11. Geburtstag!
Deine erste "Schnapszahl".
Das große Lieblingskind mit 5 im August 2009. Und der ersten Zahnlücke.
Mit 11 Jahren bist du 149cm groß und kratzt dank des reichhaltigen Mensaessens in der Schule knapp an der 40kg Marke. In den letzten Wochen seit deinem Schulwechsel hast du 4kg zugenommen. Ein Zeichen dafür, dass dir das Essen in der Schule wirklich gut schmeckt und der Teller immer gut gefüllt wird. Und ich hatte schon Angst, dass du verhungern wirst, wenn du 3x die Woche mittags in der Mensa essen musst. Aber denkste.

Im Sommer bist du ohne Probleme auf die weiterführende Schule gewechselt und hast dich dort sehr gut eingelebt. Auch wenn auf dem Gymnasium viel verlangt wird, bis jetzt klappt es echt super und die ersten Klassenarbeiten sind prima ausgefallen. Besser, wie man es uns "angedroht" hat, aber du bist auch wirklich unheimlich fleißig und lernwillig. Und wenn ich weiterhin jedes Wochenende um die 70 neue Englischvokabeln abfragen muss, dann bin ich bald auch wieder richtig fit in Englisch. Das ist schon echt Wahnsinn, was du in der kurzen Zeit in dieser Fremdsprache dazu gelernt hast.

Neben deiner besten Freundin, mit der du schon die letzten 4 Jahre in der Grundschule die Schulbank gedrückt hast, sind deine 2 besten Kumpels aus dem Kindergarten zusammen mit dir in die neue Klasse gekommen. Da hast nicht nur du dich sehr drüber gefreut, mir ging es genauso. Mit den beiden düst du jeden Morgen mit dem Fahrrad um halb 8 Richtung Schule. An drei Tagen hast du bis am Nachmittag Unterricht, und an den restlichen beiden Tagen stehst du schon um viertel nach 1 wieder auf der Matte.
In der Schule hast du dich für die Theater-AG entschieden und bist gerade dabei, deine erste größere Rolle zu lernen. Ein kleines Theaterstück habt ihr schon unter euch Mitschülern vorgespielt, dieses Mal wird es etwas größeres und du hast die Rolle des Hutmachers aus Alice im Wunderland.

Mit dem Turnen hast du vor den Sommerferien leider aufgehört. Dafür gehst du weiterhin zu Leichtathletik und ich behaupte jetzt mal, dass du das Läufergen von deinem Vater geerbt hast. Von mir hast du das auf jeden Fall nicht, dass du ohne Probleme mal eben so 4 Runden über den Sportplatz in einem Affenzahn rennst oder Sonntag nachmittags auf die Idee kommst, zusammen mit dem Lieblingsmann mal eben einen kleinen 5km Lauf zu absolvieren. Manchmal sind auch 8km drin, aber die sind dann auch für dich schon anstrengender.

Außerdem trainierst du weiterhin 2x die Woche im Karnevalsverein, und auch wenn du da momentan nicht immer so Lust darauf hast, weil du dich während  Trainingszeit nicht verabreden kannst, gehst du hin, weil dir das Tanzen Spaß macht und du auch dort nette Freundschaften geschlossen hast.  Auf die Auftritte hast du zwar auch nicht immer Lust, weil ich dir Zöpfe flechten musst, das nervt dich total. Ich droh dann immer damit, dass ich dir deine fast polangen Haare abschneide. Aber das würde ich nie tun. Deine Haare sind so wunderschön, die würde ich nie abschneiden.

Überhaupt kannst du mittlerweile lautstark deine Meinung äußern und nicht immer sind wir beide da auf einer Wellenlänge und es knallen auch schonmal die Türen. Aber so ist das nunmal, wenn man so langsam zu einem richtigen Teenie wird, da werde ich mich wohl dran gewöhnen müssen.

Seit der Fußball-WM bist du ein großer Fan der deutschen Nationalmannschaft, was wohl an einem gewissen Mario Götze liegt. Denn findest du nämlich so richtig schnuckelig und du kannst es kaum erwarten im Kino den frisch erschienen Weltmeisterfilm mit den Jungs zu sehen.

Du engagierst dich sehr für "schwächere" Kinder und auch deinem Klassenlehrerteam ist schon aufgefallen, dass du die perfekte Platzbesetzung für Jungs bist, die in deinem Klassenteam mal anecken oder nicht so gut mitkommen. Für dich ist das kein Problem, du kommst mit allen prima aus und hilfst auch gerne. Kenne ich ja von zu Hause. Dort "bemutterst" du auch gerne deine beiden jüngeren Schwestern oder spielst für sie die strenge Lehrerin. Die beiden finden das aber nicht immer so toll wie deine Mitschüler.

Neue Freunde hast du in deiner neuen Klasse auch schon gefunden und du warst schon auf einigen Geburtstagsfeiern bei deinen neuen Klassenkameraden eingeladen. Ich freue mich sehr für dich, dass es dir so leicht fällt, schnell netten Anschluß zu finden.

Du bist ein wirklich ein ganz tolles Mädchen, eine prima große Schwester und eine großartige Tochter. Ich habe dich sehr lieb! Bis zum Mond und wieder zurück. 

Freitag, 14. November 2014

352♥ Prinzessin Elisabeth {FLASHBACK Friday #5}

Ich finde es schön, wenn Kinder zusammen mit Haustieren aufwachsen dürfen. Sie lernen ein wenig Verantwortung zu übernehmen, schließen oft ganz dicke Freundschaft mit den (meist) niedlichen Tieren und lernen auch ganz schnell den respektvollen Umgang mit ihnen. Tiere sind nunmal kein Spielzeug, man darf ihnen nicht mal eben so die Haare abschneiden wie z.B. der langhaarigen Barbie oder einen Arm umbiegen wie beim kuscheligen Stoffbären.
Aber so etwas haben kleine Kinder wirklich ganz schnell raus und man muss keine Angst haben, dass die Kombination Kleinkind und Haustier nicht funktioniert.

  

Bevor wir diesen Sommer unsere beiden Kaninchen William und Kate adoptiert haben, hatten wir schon andere Haustiere. Fische und Prinzessin Elisabeth, unser oberputziges Wellensittichweibchen.
Sissi, so ihr Kurzname zog kurz vor dem zweiten Geburtstag des mittleren Lieblingskindes bei uns ein und wir waren alle direkt verliebt in dieses kleine zwitschernde Wesen, das nach kurzer Zeit schon richtig zahm war. Obwohl meine beiden Mädels zum damaligen Zeitpunkt gerade mal fast 2 und 4 Jahre alt waren, halfen sie total gerne mit, ihrer kleinen neuen Freundin täglich frisches Wasser und neues Futter in den Käfig zu stellen und auch beim reinigen sind sie nicht geflüchtet, sondern haben ein wenig geholfen.
Als dann 1 Jahr später das kleinste Lieblingskind geboren wurde, war es Sissi, die unsere Jüngste im Laufe der Zeit zum krabbeln animierte. Sissi hockte sich immer in ihre Nähe auf den Boden, zwitscherte und klapperte dann mit ihren kleinen Krallen über den Laminat. Alleine dieses Geräusch ließ den Pöppes des kleinsten Lieblingskindes wie von Zauberhand in die Höhe schwingen und mit lautem Giggeln ging es in der Vierfüßler-Stand. Ja, und eines Tages, krabbelte Madame los, natürlich auf Sissi zu. Endlich hatte sie es geschafft zu krabbeln und verfolgte unseren flugfaulen Wellensittich quer durchs Wohnzimmer. Sissi war in diesem Moment scheinbar so perplex, dass sie sogar das zwitschern vergessen hatte.
Ja, die Liebe zwischen den Lieblingskindern und unserer Prinzessin Elisabeth war eine ganz große.
Leider hatten das kleinste und das mittlere Lieblingskind ganz schlimme Neurodermitisschübe und wir mussten damals sogar für 6 Wochen lang in eine Kinderreha ins Allgäu. Dort wurde dann festgestellt, dass beide Kinder neben diversen anderen Allergien unter anderem auf Tierhaare, Milben, Pollen und all so ein Kram mit schlimmen Hautreaktionen reagierten und Ende vom Lied war, dass wir nur noch Fische im Haus halten konnten. Deswegen leben unsere Kaninchen auch das ganze Jahr draußen im Garten. Das klappt allergietechnisch echt prima.
Sissi kam dann zu einer Freundin von mir, die schon 2 Wellensittiche daheim hatte. So konnten wir sie oft besuchen gehen und es kam gar kein großer Trennungsschmerz auf.
Heute denken wir noch oft an dieses niedliche Wellensittichweibchen, dass uns so viel Freude bereitet hat.

Das war meine Geschichte zum heutigen FLASHBACK Friday. Habt du vielleicht auch schon mal ein Haustier gehabt, an das du dich gerne zurückerinnerst? Dann schreib doch einen Blogpost dazu und verlinke ihn unten in der Linkliste. Diese ist wie immer eine ganze Woche lang freigeschaltet und wartet auf´s gefüllt werden.
 
 


 



Donnerstag, 13. November 2014

351♥ RUMS - meine neue maritime Begleitung

Jetzt wo das Wetter draußen so trüb und grau ist und die Tage immer kürzer werden, erinnere ich mich noch lieber an unseren letzen Urlaub an der Ostsee zurück. An das klare blaue Meer, den weißen Sand und an die Möwen, die sich in den Wellen treiben ließen.
 
 
 Als ich das neue Schnittmuster Livy von JunaLu ausgedruckt hatte, wußte ich sofort: "Da machste eine Jeanstasche raus!"
 

Schnell fiel meine Wahl auf den piratigen Jeansstoff und den Sternchenjeans vom letzten Stoffmarkt. In Kombination mit den Farben Weiß und Rot genau den perfekten maritimen Touch für meine Ostseeerinnerungen.



Mit ein wenig verspielten Schnick Schnack habe ich Livy zu einer typischen Frau K. Tasche gemacht. Wer hier schon ein wenig länger mitliest, weiß bestimmt, dass es ohne Schleifchen, Knöpfen und Stoffrosetten nicht wirklich bei mir geht.
 
 
Die günstigen Knöpfe aus dem Billigladen passen perfekt zu meiner Stoffauswahl. Manchmal lohnt es sich doch, dort mal ein wenig stöbern zu gehen, auch wenn ich sonst dort nicht wirklich was brauchbares finde. Aber die Knöpfe, die mussten mit. War ja auch eine gute Entscheidung, wie man sieht. 
 


 Besonders gut an dem Schnitt gefallen mir die großen Metallösen. Livy war schon zugeschnitten und fast zusammen genäht, bis ich an den Punkt mit genau diesen Ösen kam und feststellen musste, dass ich diese doch nicht vorrätig hatte. In meinem Ösen- und Nieten-Set gab es nur so kleine. Mist!

 
Ich entschied mich also notgedrungen für die kleinen und nahm einfach 2 kleine für jede Seite und brachte diese nur an der Vordertasche an und fummelte Jerseyband durch.
 
 
Man sieht jetzt zwar ein wenig den Futterstoff durch, aber das sieht man nur bei genauem hinschauen oder wie hier auf dem Foto.
 


Ich habe mich für eine flexible Trägervariante entschieden, die ich so verändern kann, wie ich es mag. Also mal ein rotes Gurtband, mal ein weißes oder ein dunkelblaues. Das ist total simpel mit Kam Snaps gemacht und eine tolle Lösung.
 
 
Und zum ersten Mal habe ich eine Paspel vernäht und was soll ich sagen? Ich bin total begeistert von dem Effekt, den man durch so eine simple Paspel erreichen kann. Ab jetzt zähle ich mit zu den absoluten Paspelliebhabern, jawohl!  
 
 
 
Und weil ich nicht so auf Klettverschlüsse stehe, wie im Schnittmuster angegeben, (ständig habe ich da Haare von mir drin kleben oder Fussel) habe ich hinter dem Knopf auf der Innnenseite einfach einen Kam Snap eingearbeitet.
 


So sieht meine neue Begleiterin auf der Rückseite aus. Ganz schlicht. Denn vorne ist ja schon ´ne ganze Menge los.
 
 
 
Und ab damit zu RUMS und TT.